Hörbuchrezension: Claudia Winter-Glückssterne


9783844523560_Cover

Claudia Winter – Glückssterne

Gelesen von Jessica Schwarz

Gekürzte Lesung

1 mp3-CD ; Laufzeit 9 h 27 min

Preis: € € 9,99 [D]  |  11,20 [A]  |  CHF 14,90

Buchinfo Verlagsseite


Verlagstext:

Karriere, Heirat, Kinder. Die Anwältin Josefine weiß genau, was sie vom Leben erwartet. Doch kurz vor der Hochzeit brennt Josefines Cousine mit einem Straßenmusiker nach Schottland durch, den legendären Familienring im Gepäck. Als ihre abergläubische Großmutter daraufhin der Ehe ihren Segen verweigert, bleibt Josefine keine Wahl: Kurzentschlossen reist sie hinterher und gerät von einem Schlamassel in den nächsten. Gottseidank ist da auch noch der charismatische Konditor Aidan, der der Braut in spe immer wieder aus der Patsche hilft – dabei ist dieser Charmeur der Letzte, vor dem sie sich eine Blöße geben möchte. Aber der Zauber Schottlands lässt niemanden unberührt, und schon bald passieren seltsame Dinge , die so gar nicht in Josefines Lebensplan passen …


Mein Eindruck:

Den Einstieg in das Buch fand ich etwas verwirrend. Da geht es um zwei Schwestern, die sich einen mit Blut besiegelten ewigen Schwur leisten. Dieser Prolog hat mit der eigentlichen Geschichte eigentlich nichts zu tun. Die Schwestern sind zwar auch später als ältere Damen in der Handlung aktiv, doch eine rechte Rolle spielt ihre “Blutsbrüderschaft” für diese nicht. Da es sich um eine gekürzte Lesung handelt kann es aber durchaus sein, dass entscheidende Passagen in dem Hörbuch fehlen.

Die Geschichte selber ist eine klassische Liebesgeschichte. Josefine möchte Heiraten, kann dies aber nur mit dem Ring ihrer Großmutter.  Denn bekommt sie diesen nicht als Ehering angesteckt, steht die Ehe mit Justus unter keinem guten Stern. Blöd nur, dass sich ihre Cousine Charlie mit dem Ring nach Schottland abgesetzt hat. Kurz entschlossen und trotz extremer Flugangst macht sich Josie auf um sich das gute Stück zurückzuholen und ihre Hochzeit zu retten. Doch die Suche nach ihrer Cousine erweist sich als gar nicht so einfach. Da sind erst mal ihre zwei Tanten, die sie in Edinburgh überraschen und natürlich auch noch Aiden, ein attraktiver Schotte, der ihr immer wieder über den Weg läuft…..

Mit Jessica Schwarz als Sprecherin tat ich mir erst mal gar nicht leicht. Die Geschichte fühlte sich so vorgelesen an, nicht interpretiert. Doch das legte sich dann nach den ersten Kapiteln.

Punkten konnte die Story durch ihre lebensechten Charakter. Besonders die älteren Tanten brachten mich so manches mal zum Lachen. Ihre liebenswürdige schrullige Art passe zu der mit viel Klischees durchzogenen Story.  Witzige humorvolle Geschehnisse tummeln sich geradezu in der Geschichte. Recht absehbar zwar, aber doch unterhaltsam.

Mein Fazit:

Die Handlungsabläufe sind recht vorhersehbar und stereotyp. Die Geschichte bietet aber eine nette und kurzweilige Unterhaltung, Ideal für zwischendurch wenn man mal auf eine leichte unterhaltsame Posse Lust hat.

 


 

Von mir bekommt das Hörbuch Red roseRed roseRed roseRed rose von Red roseRed roseRed roseRed roseRed rose.

Herzlichen Dank an der Hörverlag für dieses Hörbuch!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s