Eine neue Kategorie zieht ein: E-Books


Eigentlich dachte ich ja nicht mir je einen E-Reader zuzulegen, weil ich eigentlich ja auch nicht dachte, dass ich öfters E-Books lesen würde. Aber, das dachte ich ja im Handyzeitalter ja auch nicht. Erst war ich der Meinung mir niemals ein Handy zuzulegen. Dann dachte ich mir niemals ein Smartphone zuzulegen. Wofür denn auch? Telefonieren kann ich ja auch an meinem 0815 Handy. Dann hat mir mein Mann sein ausgedientes Smartphone vermacht und jetzt kann ich mir gar nicht mehr vorstellen ein “normales” Handy zu benutzen. Inzwischen hab ich das alte vermachte Smartphone ausgetauscht und nutzte darauf auch öfters das Lesen von E-Books. Was ich mir erst nie vorstellen konnte, ist also mittlerweile eingetroffen: ich hab mir einen E-Reader zugelegt Sarkastisches Smiley.

IMG_20170213_104737IMG_20170213_104749

Da die E-Book-Ausleihe in der Mediathek mit epub Format funktioniert, kam für mich ein Kindle sowieso nie in Betracht. Im vergangenen November gab es dann währen der Black-Friday Angebote bei Thalia den Tolino Shine um unter 100 €. Normalerweise kostet er 130 €, daher war die Entscheidung für dieses Modell nicht schwierig.

Die Hülle hab ich mir bei Amazon gekauft, da mir die Modelle bei Thalia nicht gefielen.

Der Reader hat mir besonders bei dem langen Flug nach und von Neuseeland die Zeit verkürzt. Gerade im Flugzeug, wenn alles abgedunkelt wird und die Menschen schlafen wollen, hat er mir gute Dienste erwiesen. Durch die integrierte Beleuchtung stört man niemanden, der gerne eine Runde schlummern möchte.

Trotzdem sind mir “echte Bücher” noch immer am Liebsten. Mit einem E-Reader hat man halt nicht diese Gefühl, das einem ein Buch vermittelt. Diese Gerüche, die Haptik, das Geräusch, das ein Buch macht wenn man die Seiten umblättert, das möchte ich nicht missen. Doch ab und zu darf es auch ein E-Book sein! Lest ihr auch E-Books, oder ist das für euch undenkbar?

Advertisements

3 Gedanken zu “Eine neue Kategorie zieht ein: E-Books

  1. Undenkbar… ich habs ausprobiert und für riesengroße Ausnahmen -für bestimmte Autoren- tu ichs auch, aber grundsätzlich kommt mir kein Ebook unter die Augen. Mir fehlt da einfach zu viel und mir ist das ehrlich gesagt zu anstrengend, auf dem Handy zu lesen…. und ich möchte auch nicht noch einen Bildschirm haben.

    Aber jedem Tierchen sein Pläsierchen, gelle 🙂

  2. Huhu,
    ich habe einen eReader, muss aber auch sagen, dass ich ein „richtiges Buch“ dem elektronischen vorziehe. Das Lesegefuehl ist einfach ein ganz anderes, nicht so kühl wie mit dem Reader. Kann es schwer beschreiben, aber mir kommt es so vor. 😊
    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s