Im Test: Spiralschneider von Simple Life


Zoodles sind die neuen Noodles! Kennt ihr Zoodles? Habt ihr sie selber schon gekocht, oder seit ihr gar im Zoodles-Fieber? Was sind Zoodles, werden sich jetzt jene Fragen, die die Eingangsfrage mit nein beantworten. Nun, die Antwort ist simpel: Zoodles sind Gemüsespaghetti. Die Herstellung der Zoodles ist, mit dem passenden Equipment, denkbar einfach. Natürlich kann man sie auch mit einem normalen Gemüsemesser oder einem Sparschäler herstellen. Das ist aber recht zeitintensiv. Vor allem wenn man die Zoodles regelmäßig macht, ist ein Spiralschneider sehr praktisch.

IMG_20170206_180421

Der Spiralschneider von Simple Life ist ein recht einfaches Gerät und sollte mir helfen die heißgeliebten Gemüsespaghetti schnell und einfach zuzubereiten. Zucchini, Gurken, Karotten, Rote Beete und Kohlrabi, dies sind die Gemüsesorten, aus denen man mit dem Spiralschneider mühelos ansehnliche Gemüsefäden machen kann. So zeigen es die Bilder auf der Produktseite vor. Eine Rezeptsammlung, welche man vorab als PDF per email zugeschickt bekommt, gehört ebenfalls zum Lieferumfang. So freute ich mich total darauf, den Spiralschneider zu testen und leckere Gemüsespaghetti zu kreieren.

Die Handhabung ist recht einfach: gewünschtes Gemüse rein und wie beim Bleistiftspitzen dreht man dieses dann über die Edelstahlklingen. Auf der Unterseite sollten dann schöne lange Gemüsespaghetti kommen. Leider entpuppt sich das Ergebnis nicht so zufriedenstellend. Die Gurkenspaghetti gehen  noch einigermaßen, wenn sie dick genug sind um die Halterung auszufüllen. Die Karotten werden, wenn man genug Druck ausübt, gerade mal kurze Nudeln. Die Rote Beete wurde zu Gatsch, Kohlrabi oder Zucchini  hatte ich keinen,  daher kann ich zu diesem Gemüse nichts sagen.

IMG_20170206_160353IMG_20170206_160458

Mein Fazit:

Der Spiralschneider von Simple Life mit knapp 10 € zu den günstigsten Produkten für Gemüsespaghetti. Leider konnte mich das Gerät nur bedingt überzeugen. Ein wirklich schönes zufriedenstellendes Ergebnis konnte ich mit Hilf des Gerätes nicht zustande bringen. Macht man die Spaghetti regelmäßig lohnt es sich wohl eher in ein etwas teureres Produkt zu investieren. Macht man die Spaghetti nur sporadisch, kann man sich die Spaghetti auch mit Hilfe eines Sparschälers oder scharfen Gemüsemesser zurecht schneiden.

Laut Produktseite sollte man das Gerät auch als Spargelschäler und Gemüsehobel verwenden können. Wie man dies zustande bringen soll ist mir ein Rätsel.

Das Produkt wurde mir vergünstigt zum Testen angeboten. Dies hatte auf mein Urteil keinen Einfluss, ich teste und bewerte ehrlich und objektiv!

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s