Dani Atkins–Die Nacht schreibt uns neu


978-3-426-51769-7_Druck_jpg_34741620

Dani Atkins – Die Nacht schreibt uns neu

Roman

445 Seiten

Preis: € 9,99 [D] / 10,30 [A]

Buchinfo Verlagsseite

Verlagstext:

Dani Atkins hat es wieder getan! Sie hat eine Liebesgeschichte geschrieben, die sich fast so spannend wie ein Thriller liest. Und sie hat Figuren geschaffen, die uns schon mit den ersten Sätzen ans Herz wachsen – so sehr, dass Taschentücher unbedingt zur Grundausstattung beim Lesen gehören sollten: Emma macht sich bereit für ihren großen Tag. Die Wimperntusche in ihrer Hand zittert ein wenig, aber ein bisschen Nervosität ist ganz normal, oder? Beim Blick in den Spiegel tasten Emmas Finger automatisch nach der alten Narbe dicht unter ihrem Haaransatz. Das sichtbare Andenken an die Nacht, die ihr Leben verändert hat. Und nicht nur ihres. Emma erinnert sich: an den furchtbaren Unfall auf dem Heimweg von ihrem Junggesellinnenabschied, an den Tod ihrer besten Freundin Amy, an ihren Retter Jack, an Richards liebevolle Reaktion, als sie ihn gebeten hat, die Hochzeit zu verschieben. Und an alles, was danach kam. Schließlich klopft es an der Tür. Jemand ist gekommen, um Emma nach unten zu führen. Wer? Lassen Sie sich überraschen!

Mein Eindruck:

Schade um eine gute Idee, denn gute Thematiken hatte dieser Roman alle mal. Leider wurde keine wirklich gut umgesetzt, auch nicht diese, welche für das Herz und die Romantik zuständig ist. Vielmehr empfand ich gerade die Liebesgeschichte total kitschig, klischeebezogen und vorhersehbar. Das Drama um den Verlust der Freundin, die Tragödie um die Krankheit der Mutter, die Tiefe einer jahrelangen Freundschaft, all dies wurde hinten angestellt um einer simplen Romanze à la Rosamunde Pilcher oder Nora Roberts Platz zu machen. Wirklich schade! Ich möchte damit nicht sagen, dass ich etwas gegen Liebesschnulzen habe, die lese ich auch bzw. höre ich auch ab und an. Doch gerade bei den beiden Autorinnen weiß ich was mich erwartet. Bei Dani Atkins war ich auf ein ganz anderes Kaliber vorbereitet, da ihr Debütroman dermaßen gute Kritiken erhielt. Leider wurde ich doch sehr enttäuscht. Nicht durch ihre Sprache und ihrem Schreibstil. Das fand ich wirklich schön. Besonders zu Beginn konnte sie mich damit total fesseln und für die Geschichte begeistern. Doch leider sackte die Begeisterung ab der Mitte doch immer weiter ab und war am Ende ziemlich weit unten – Erdboden, nicht Keller, aber trotzdem.

Mein Fazit:

Nun, Enttäuschungen gehören zum Leben, mit denen man lernen muss umzugehen. Für mich ist dieser Roman in dieser Woche die Leseenttäuschung. Aber was soll’s, ich freue mich jetzt schon wieder auf die schönen Lesemomente!

Von mir bekommt der Roman gutgemeinte Rote RoseRote RoseRote Rose von Rote RoseRote RoseRote RoseRote RoseRote Rose.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s