Rezension: Lars Berge–Der Büro-Ninja


9783570585498_Cover

Lars Berge

Der Büro-Ninja

Roman

Preis: € 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50

Buchinfo Verlagsseite

Verlagsseite:

Jens Jansen ist ein absoluter Durchschnittsmensch: Er arbeitet in einem mittelständischen Unternehmen, hat ein ansehnliches Jahresgehalt, eine Eigentumswohnung und eine langjährige Freundin. Trotzdem quält ihn eine große innere Leere. Beruflich hat er sich schon längst aufs Nichtstun spezialisiert – auch wenn das niemand bemerkt. Um einer bevorstehenden Beförderung zu entgehen, zieht Jens Jansen lieber radikale Konsequenzen: Er versteckt sich in einem längst vergessenen Abstellraum im labyrinthischen Bürokomplex seiner Firma. Zur Tarnung, falls er doch jemanden treffen sollte, verkleidet er sich als Ninja. Doch mit der Ruhe ist es vorbei, als Jens erfährt, dass er nicht der Einzige ist, der sich in einem Büro versteckt hält. Er erfährt von einer heimlichen Organisation, die den ehrgeizigen Plan hat, die Menschen vom Arbeitswahn zu befreien …

Mein Eindruck:

Eine köstliche Satire auf das Berufsleben ist Lars Berge mit dem Roman gelungen. Jens Jansen findet das beste Versteck überhaupt um bei zu verschwinden – bei der Arbeit! Und den Kollegen im Großraum Büro fällt es nicht einmal auf, grandios! Oft hat man doch wirklich das Gefühl, als Mensch nicht wahrgenommen zu werden. Und gerade in einem Großraum Büro herrsch so ein Tunneldenken, da fällt wohl einiges nicht auf. Aber Jens Jansen ist nicht nur verschwunden, nein, er hat sein Verschwinden bis ins kleinste Detail geplant. Er hat an alles gedacht, bloß nicht daran, dass sein Vater ihn suchen würde. Unglaublich komisch und mit viel schwarzem Humor durchsetzt und wirklich gut durchdacht mit Situationen, die so manches mal durchaus Realitätsnah sind. Natürlich ist auch viel übertrieben und manches total durchgeknallt. Was ich etwas zu viel fand, waren die pornografischen Darstellungen, die waren wirklich hard-core und nicht Softporno.

Das Cover ist total gelungen und passt genau zu der Geschichte. Ein Schreibplatz nach dem Anderen und an einem sieht man nur noch die Beine darunter heraus ragen.

Lars Berge, geboren1974, ist Journalist, Kolumnist und erfolgreicher Dokumentarfilmer und Drehbuchautor. Sein Romandebüt gab er er mit “Der Büro-Ninja”.

Mein Fazit:

Ein schnell zu lesender Roman, dessen Witz nicht ganz so bei mir angekommen ist. Aber das liegt wohl an der Übersetzung. Ein Witz kann in der Landessprache superkomisch sein, in der Übersetzung kommt der dann aber bei weitem nicht mehr so gut an. Und das ist glaube ich das Hauptproblem an dem Buch. Könnte ich Schwedisch hätte ich es wohl im Original gelesen und mich köstlich amüsiert. So habe ich mich, mit einigen wenigen Ausnahmen, köstlich unterhalten!

Von mir gibt es für den Büro-Ninja Rote RoseRote RoseRote Rose von Rote RoseRote RoseRote RoseRote RoseRote Rose.

Herzliche Dank an Carlsbooks.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s