Rund um den Hundstein


Heute nahmen wir eine wirklich tolle, aber auch anstrengende Mountainbike Tour in Angriff. Rund um den Hundstein sollte es gehen. Als Ausgangspunkt für die Tour wählten wir Maishofen in der Nähe des Zeller Sees. Von hier führte uns der Tauern Radweg auf wenig befahrenen Nebensträßchen bis nach Maria Alm. Das war der einfache Abschnitt. Von nun an ging es stetig bergan. Ca. 1600 Höhenmeter mussten wir bis zum höchsten Punkt der Tour bewältigen.

IMAG1047Grandiose Ausblicke und kurze Rastphasen an ebenen Wegabschnitten entschädigten uns während der langen mühsamen Auffahrt.

Die Grießbachalm wählten wir dann für eine Rast und eine kulinarische Stärkung. Neben der Alm befindet sich eine Ladestation, da konnten wir die Akkus während unserer Pause einfach etwas nachladen. Das hatten diese auch nötig. Denn die Steigung ließ den “Saft” der Bikes rapide schnell sinken, auch wenn wir natürlich nicht auf der höchstmöglichen Stufe strampelten.

Von der Alm sind es immer noch 6 km bis zum Gipfel. Da hieß es dann wieder strampeln, strampeln, strampeln. Je weiter wir bergan kamen, umso kühler wurde es dann auch. Zwischendurch immer wieder herrliche Ausblicke auf das Steinerne Meer, den Hochkönig und all die anderen Bergriesen. Einfach herrlich! Und dann sind wir oben, auf etwas mehr als 2100 m. Ein großartiges Gefühl!

IMAG1054IMG-20150712-WA0005

Die Abfahrt nach Thumersbach war dann auch nicht ohne. Besonders der erste Teil. Der Weg ist eher ein breiterer Wanderweg, denn ein Radweg. Wirklich nur was für gute und sichere Biker. Mir war er zu schmal und ich nutzte ihn als Schiebestrecke. Erst auf dem breiten Schotterweg setzte ich mich wieder in den Sattel

IMG-20150712-WA0004Auf dem Schotterweg geht es dann eigentlich stetig bergab, bis auf eine längere ebene Passage durch schönes Waldgebiet. Das war fast so anstrengend wie das bergauf Fahren, aber auf eine andere Art und Weise. Die Bremsen sind in Dauereinsatz, mal mehr mal weniger, und das geht ordentlich in die Arme. Zwischendurch Kräftiges Ausschütteln war da recht hilfreich. Auch die grandiosen Ausblicke auf den immer näher kommenden Zeller See entschädigten wieder für die Müh und Plag.

IMG-20150712-WA0002IMG-20150712-WA0003

Nach 10 km bergab hatten wir endlich den See erreicht und wir kamen wieder auf den Tauernradweg der uns zum Ausgangspunkt der Tour führte.

Die Tour war zwar richtig Anstrengend und ich bin auch schön müde, doch es war wieder einmal ein grandioses Erlebnis! Bei so hohen sommerlichen Temperaturen wie sie im Moment wieder herrschen, waren die kühlen Brisen in der Höhe richtig angenehm.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s