Hörbuchrezension: Nora Roberts-Töchter des Windes


688_2916_149232_xxlNora Roberts – Töchter des Windes

Teil 2 der Irland Trilogie

Gelesen von Elena Wilms

5 CDs, Laufzeit ca. 6 h 15 min.

Preis: 14,99 € [D]   |  16,90 € [A]   | 21,90 [sFr]

Bestellinfo Verlagsseite

Verlagstext:

Als die eisigen Winterstürme über Irland hinwegtosen, quartiert sich überraschend ein Gast in der kleinen Pension von Brianna Concannon ein. Grayson Thane, ein berühmter amerikanischer Schriftsteller, will den Winter in absoluter Ruhe verbringen. Doch ein Blick auf seine schöne Gastgeberin und Grayson weiß: Manchmal muss das Eis der Einsamkeit brechen, damit ein ganz besonderes Feuer entflammen kann. Und auch Briannas Leben gerät völlig aus den Fugen, als sie Grayson das erste Mal in die Augen sieht …

Mein Eindruck:

“Töchter des Windes” ist der zweite Teil einer Trilogie. Der erste Teil in dem es um das Leben und natürlich auch um die Liebe von Maggie, Briannas älterer Schwester, ging hat mir recht gut gefallen. Auf diese Erzählung war ich dann doch sehr gespannt, da Brianna vom Typ her ganz anders als ihre Schwester ist, das merkte man schon in Teil eins. Sie ist eine zurückhaltende, hilfsbereite, immer liebe und etwas naive junge  Frau.

Als der charismatische Autor Grayson Thane in ihr Leben tritt verliebt sie sich natürlich recht schnell ihn ihn. Der Roman strotzt nicht nur vor Romantik, er ist auch recht einfach gestrickt und vollgepackt mit den üblichen Klischees dieses Genres. Brianna ist noch Jungfrau und hat noch nie einen nackten männlichen Körper gesehen. Zeitweise dachte ich schon, ich höre einen Mittelalterroman. Die ganze Handlung war zu sehr auf diese Liebesgeschichte  fixiert. Von der schönen irischen Gegend konnte man nicht oft träumen. Besonders störend fand ich die vielen Bettszenen. Ich hab kein Problem mit Sexszenen, aber wenn sich plötzlich alles nur noch um die schönste Nebensache der Welt dreht, langweilt es dann doch. Da das Hörbuch eine gekürzte Ausgabe ist, hätte ich mir mehr “Irland” erwartet und weniger Sex. Auch mag ich diese Darstellung der hilflosen Frau und des dominanten Mannes nicht so sehr. Das ist mir zu sehr Mittelalter.

Elena Wilms hat mir als Vorleserin wieder sehr gut gefallen. Ihre Stimme ist abwechslungsreich und sie spielt hervorragend mit den verschiedensten Stimmlagen und Stimmungen.

Mein Fazit:

Nora Roberts Fans werden ihre Freude mit diesem Hörbuch haben. Mir persönlich sind zu viele typische Klischees in der Handlung. Man rechnet mit keinen Überraschungen und bekommt auch keine. Alles ist sehr vorhersehbar.

Von mir gibt es für Teil 2 der Irland Trilogie diesmal nur Rote RoseRote RoseRote Rose von Rote RoseRote RoseRote RoseRote RoseRote Rose.

Herzlichen Dank an RANDOM HOUSE AUDIO.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s