Hörbuchrezension: Nora Roberts–Töchter des Feuers


9783837129144_Cover

Nora Roberts – Töchter des Feuers – Teil 1 der Irland-Trilogie

Gelesen von Elena Wilm

5 CDs, Laufzeit ca. 6 h 16 min.

Preis: 14,99 € [D] / 16,90 € [A] / 21,90 [sFr]

Bestellinfo Verlagseite

Verlagstext:

Maggie Concannon liebt ihre Arbeit als Glasdesignerin über alles. Begabt und eigenwillig lebt sie, völlig zurückgezogen, inmitten der windumtosten Hügel Westirlands. Eines Tages besucht sie der von ihren Kunstwerken völlig faszinierte Galeriebesitzer Robert Sweeny in ihrem einsamen Studio. Und er merkt schnell: Er möchte nicht nur die Künstlerin, sondern auch die wunderbar lebendige und attraktive Frau für sich gewinnen. Doch Maggie hat ihre eigene Vorstellungen vom Leben  – und der Liebe…

Mein Eindruck:

Maggie widmet sich voller Hingabe ihrer Kunst. Dass sie diesen Beruf ausführen kann, verdankt sie ganz allein ihrem verstorbenen Vater. Er hat immer an sie geglaubt und ihr eine Ausbildung in Italien ermöglicht. Als er stirbt, gibt sie ihm das Versprechen sich um ihre Schwester und auch um ihre Mutter zu kümmern. Das Verhältnis zu ihrer Mutter ist nicht einfach und Maggie verbringt soviel Zeit wie möglich zurückgezogen in ihrem Cottage wo sie sich voll und ganz in ihrer Arbeit verliert. Als der Dubliner Galeriebesitzer Sweeny in Leben tritt um ihre Werke  auszustellen, möchte sie ihn am Liebsten zum Teufel jagen. Doch dann wird ihr bewusst, dass das für sie und besonders für ihre Schwester die Chance ist, ihrer Mutter ein eigenes Haus und eine Rundumbetreuung zu ermöglichen. Denn besonders ihre Schwester bekommt die täglichen Nörgelleien und bösen Worte von dieser zu spüren. Maggies Werke sind bald heiß begehrt bei Kunstliebhaber aus aller Welt. Aber auch Maggie selbst ist bald heiß begehrt bei Robert Sweeny. Und auch sie lässt der gutaussehende Galeriebesitzer nicht kalt. Doch Maggie hat nicht den Wunsch nach einer Beziehung hat sie doch gesehen, was die Liebe aus ihren Eltern gemacht hat. Auf keinen Fall will sie den selben Fehler in ihrem Leben machen…..

Obwohl Nora Roberts nicht zu meinen Lieblingsautoren gehört gefiel mir Teil 1 der Irland-Trilogie sehr gut. Elena Wilms ist es mit ihrer wunderschönen Stimme gelungen Maggies Wesen und Charakter großartig darzustellen und man taucht ein in das wilde und ursprüngliche Irland und die Menschen. Die Handlungen sind Abwechslungsreich, was mir bei einem Roman wichtig  ist und hat mich sehr angesprochen. In der Geschichte geht es nicht nur um zwei Menschen die sich ineinander verlieben. Obwohl die mitwirkenden Personen Standard sind, sind sie interessant, gut durchgemischt und vielfältig. Sehr sympathisch fand ich, dass Maggie ihren eigenen Kopf hat und  kein armes zu rettendes Mädchen vom Lande ist. Mit ihrer Mutter, die ihre Unzufriedenheit bei jeder sich bietenden Gelegenheit an den Schwestern auslässt, hat die Handlung ihren Bösewicht gefunden.

Mein Fazit:

Ein kurzweiliger schöner Roman der Amerikanischen Bestseller Autorin. Stilvoll vorgetragen und nett anzuhören!

Von  mir gibt es dafür Rote RoseRote RoseRote RoseRote Rose von Rote RoseRote RoseRote RoseRote RoseRote Rose.

Herzlichen Dank an RANDOM HOUSE AUDIO.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s