Buchrezension: Birgit Hasselbusch–Der Mann im Heuhaufen


der_mann_im_heuhaufen-9783423260428Der Mann im Heuhaufen

Birgit Hasselbusch

271 Seiten

14,90 [D] 15,40 [A]

Info zum Buch und Bestellen

Die Geschichte:

Charlotte, eine 34 jährige Großstadtpflanze, ist unzufrieden mit ihrer Beziehung zu Kai. Als er im Alleingang ein Haus außerhalb der Stadt für ihr gemeinsames Leben sucht, bringt das für sie das Fass zum Überlaufen. Sie beschließt eine Auszeit bei einer Freundin in Berlin. Auf dem Weg zurück nach Hamburg lernt sie in der Bahn einen netten Mann kennen und verliebt sich in ihn. Nur blöd, dass sie am Ende der Fahrt weder seinen Namen kennt noch seine Telefonnummer. Als sie Ines, ihrer besten Freundin, vom Dilemma ihrer Beziehung und ihrer neuen “unbekannten Liebe” klagt, beschließen sie, sich auf die Suche nach Mr. Right zu machen – mit allen Mitteln!  Auch Nachbar Andreas, ein ehemaliger Polizeibeamter, wird einbezogen um Charlottes Unbekannten ausfindig zu machen……

Mein Eindruck:

Zwischendurch wieder einmal eine leichte Lektüre zum Lachen und Schmunzeln, das war mein Gedanke  als ich die Kurzbeschreibung auf BdB las. Auch das Cover hat mich total angesprochen, weshalb ich mich für das Buch bewarb. Leider hat es meine Erwartungen nicht ganz getroffen.

“Der Mann im Heuhaufen”  ist ein recht amüsanter Roman mit durchwegs sympathischen Charakteren. Charlotte, die Hauptfigur, hat aber gewisse Macken und Züge die mir mit der Zeit zu anstrengend wurden. Sie ist zwar schlagfertig in ihren Antworten, zieht aber auch rasch falsche Schlüsse ohne die Probleme wirklich an- oder auszusprechen. Das sich Charlotte im Zug in den Unbekannten Hals über Kopf verliebt konnte ich so auch nicht nachvollziehen. Ich meine, eine nette und lustige Unterhaltung kann man ja führen, aber ist sie so tiefgründig, dass man gleich sein Herz verliert? Ich weiß nicht, die Dialoge waren mir dazu etwas zu platt! Das sie dann zweigleisig fuhr fand ich auch nicht sehr sympathisch. Auch wenn der Roman eher lustig als ernst zu nehmen ist, eine konkrete An- bzw. Aussprache  zwischen Charlotte und ihrem Freund Kai fehlte mir in dieser Situation und hätte es um einiges liebenswerter gemacht.

Die Suche nach dem “Mann im Heuhaufen” gestaltete sich eher als Nebensächlichkeit. Von diesen Nebenhandlungen lebte die Geschichte und von seinen witzigen Dialogen. Dadurch blieb der Ball am Laufen und mir bot sich ein einigermaßen kurzweiliges Lesevergnügen. Zum Ende hin driftete die Autorin allerdings schon leicht in die Absurdität. Das fand ich dann doch schade, bereitete mir das Lesen bis zu diesem Zeitpunkt doch ein gewisses Vergnügen und schaffte es immer wieder mich zum Schmunzeln zu bringen.

Mein Fazit:

Birgit Hasselbusch ist mit “Ein Mann im Heuhaufen” ein vergnüglicher Frauenroman mit netten Charakteren gelungen. Leider hat sie das Potenzial der Idee nicht annähernd so umgesetzt wie ich es mir erwartet hätte.

Von mir bekommt der Roman gutgemeinte Rote RoseRote RoseRote Rose von Rote RoseRote RoseRote RoseRote RoseRote Rose.

Herzlichen Dank an dtv und logo_normal, dass mir das Buch zur Verfügung gestellt wurde!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s