Rachel Joyce–The Lovesong of Miss Queenie Hennessy


Hallo ihr Lieben,

als der neue Roman von Rachel Joyce auf   logo_normal  zur Verlosung stand entschloss ich mich “Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry” zu lesen. Der zwar schon lange in der Mediathek im Programm ist, bisher habe ich ihn aber immer ignoriert. Erst als ich “The Love Song of Miss Queenie Hennessy” auf BloggDeinBuch sah, entschloss ich mich ihn zu lesen. Ich wurde nicht enttäuscht! Harold Fry und seine ganz besondere Mission hat mich sehr berührt. Um so mehr habe ich mich gefreut, dass mir von Randomhouse  dieser ganz besondere Roman im Englischen Original zur Verfügung gestellt wurde!

001

Rachel Joyce

The Love Song of  Miss Queenie Hennessy

Roman

Hardback, 351 Seiten

Die Geschichte:

Queenie Hennessy ist tot krank. Sie verbringt ihre verbleibende Zeit in einem Hospiz indem sie liebevoll gepflegt und umsorgt wird und eine tiefe Freundschaft mit den anderen Patienten aufbaut. Nachdem sie 20 Jahre zuvor Kingsbridge und Harold Fry von einem Tag auf den anderen Verlassen musst, schrieb sie ihm einige Zeilen um sich zu verabschieden. Geschockt und überrumpelt erfährt Queenie, dass sich Harold Fry zu Fuß auf den langen Weg quer durch England macht um sie zu sehen. Seine Nachricht: “Sie soll am Leben bleiben!”

Eine neue Pflegerin holt Queenie aus ihrem Schock und überredet sie ihre Geschichte für Harold aufzuschreiben und sich so alles von der Seele zu schreiben. Viel es ihr anfangs schwer ihre Gefühle und die Zeit in Kingsbridge niederzuschreiben wurde es allmählich zur Passion……

Mein Eindruck:

Rachel Joyce hat einen wirklich einmaligen Erzählstil. Auch wenn Englisch nicht meine Muttersprache ist war ich von Anfang an in der Geschichte. Die Worte sind der Handlung angepasst – leise und mit Stil. Trotzdem wurde es mir nicht langweilig Queenies Lebensgeschichte zu folgen. Die einzelnen Kapitel sind nicht sehr lang und durch nette Überschriften voneinander getrennt. Die ein oder andere Passage scheint zwar sehr ausgeschmückt und langatmig – gerade die Abschnitte in denen Queenie ihren “Sea Garden” beschreibt – gehören aber wohl zur Ausdrucksweise der Autorin. Denn auch in ihrem anderen Roman, in dem die Geschichte aus Harold Freys Sicht erzählt wird, erlebte ich solche Ausschmückungen. Mich persönlich hat das nicht gestört, konnte ich mir doch so ein wunderschönes Landschaftsbild im Kopf gestalten! Die Illustrationen auf der ein oder anderen Seite sind speziell, passen aber zum Charakter und zur Aufmachung des Buches sehr gut dazu.

Ein Leben im Hospiz bedeutet den Tod erwarten und Abschied nehmen. Trotz der Traurigkeit die hinter der Geschichte steckt, gibt es auch immer wieder Kapitel zum Schmunzeln und Lachen. Die Charaktere sind allesamt liebevoll und menschlich, egal ob Pfleger oder Patienten. Ich habe jeden einzelnen ins Herz geschlossen und ich war traurig, über jeden der gehen musste! Aber es war nicht wirklich überraschend, denn wie die Geschichte ausgeht war mir ja bekannt. Man muss aber Harold Frys Geschichte vorher nicht gelesen haben um dieses Ende zu erahnen, denn es ist voraussehbar.

Mir hat das Buch wunderbar gefallen! Das Englische Original kann es ich jedem wärmstens ans Herz legen der keine Angst davor hat, wenn es kein Happy End geben wird und der einfühlsame Romane mit liebevollen Charakteren mag.

Queenie Hennessy und ihre Geschichte bekommt von mir Rote RoseRote RoseRote RoseRote RoseRote Rose von Rote RoseRote RoseRote RoseRote RoseRote Rose.

Vielen Dank an Randomhouse  und BloggDeinBuch!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s