Klaus Peter Wolf–Mord am Leuchtturm / Kurzkrimis als Hörbuch


Hallo ihr Lieben,

ab und zu darf es auch einmal ein Hörbuch sein. Besonders bei längeren Autofahrten sorgt es für Abwechslung zum üblichen Radio Trallala. Über logo_normal wurde mir ein Exemplar vom Jumboverlag zur Verfügung gestellt. Vielen herzlichen Dank dafür!

ha2328_b

Klaus-Peter Wolf

Mord am Leuchtturm

3 CDs – Gesamtspielzeit ca. 243 min.

Das gleichnamige Buch ist im Fischer Taschenbuchverlag  erschienen.

Näher Information zum Autor, den Sprechern und zum Hörbuch bekommt man hier

 

Bereits früher hatte ich schon einmal das Vergnügen einen Ostfriesen-Krimi von Klaus-Peter Wolf als Hörbuch zu genießen. In Mord am Leuchtturm sind mehrere unterschiedlich lange Kurz-Krimis enthalten. Der Titel kann verwirren – so auch mich – weckt er doch gewisse Bilder und Erwartungen. So hatte ich bspw. das Meer, die Küste, Ostfriesland, Strand und Schilf im Kopf.

Doch diese Bilder wurden mir gleich durch Stefan Kaminski im ersten Kurzkrimi genommen. Er erzählt den Titelkrimi, wobei es kein Krimi im klassischen Sinne mit Detektivarbeit ist. Die Handlung ist einfach, als Zuhörer fühlt man sich nicht gefordert, doch dieser Schein trügt! Die Geschichte ist kurz und einprägsam. Stimmlich passt sich Kaminski hervorragend den Emotionen und der Situation an. Julia Nachtmann sprach einen jugendlichen Roman. Stimmlich passt gerade sie hervorragend klingt sie doch jung, frisch, spritzig. Die Geschichte ist mehr mystisch als spannend, ziemlich jugendlich und nur mit viel Fantasie als Krimi einzustufen. Vielleicht liegt es aber auch an der Stimme von Frau Nachtmann, bringe ich diese doch mit anderen jugendlichen Hörbüchern in Verbindung. Auch bei Jacob Weigert hat man eine gut ausgebildete Stimme im Ohr. Mit “Mami’s Held” hat er mich absolut in den Bann gezogen. Nicht weil die Geschichte so spannend ist, eher, weil seine Tonlage ein makabres abgründiges abgefahrenes Ende erwarten lässt. Ich mag schwarzen Humor und genau das bietet dieser Kurzkrimi – genial! Claudia Michels sprach den längsten der Kurzkrimis. Das Krimi-Dinner läd zum Mit raten ein, Sympathiepunkte sind schnell vergeben. Erst hatte ich ja bedenken, dass mich Michels Stimme so lange fesseln könnte, empfinde ich sie doch nicht als sehr mächtig. Aber sie hat es geschafft, ich fand es beinahe schade, als die Erzählung zu Ende war. Die prägnanteste Stimme auf dem Hörbuch hat Bernd Stephan. Mit seiner angenehmen Tonlage erzählt auch er eine Geschichte, die nicht zu klassischen Krimis gehört, trotzdem sensationell mit einem verblüffenden Ende. Dietmar Wunder hat die düsterste und raueste Tonlage von allen Sprechern und auch den düstersten und grausamsten Krimi aller. Schon bei den ersten Lauten seiner gesprochenen Stimme ging es mir Kalt den Rücken hinunter. Er ist die Stimme des Mörders – tief, grausam, krank.

Alles in allem fand ich die Kurzkrimis sehr unterhaltsam. Die Sprecher haben alle eine ausgebildete Schauspielerstimme. Persönlich finde ich es schade, dass Stefan Kaminski und Jacob Weigert nur die kürzesten aller Kurzkrimis vortragen konnte. Mir gefällt deren Stimme und Tonlage einfach sehr gut und ich hätte ihnen noch länger zugehorcht.

Das Hörbuch ist kurzweilig und bietet doch Abwechslung durch die verschiedenen Krimistile in Kurzform.

Von mir gibt es für dieses Hörvergnügen Rote RoseRote RoseRote RoseRote RoseRote Rose von Rote RoseRote RoseRote RoseRote RoseRote Rose.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s