Einfach, schnell, vielseitig: kochen mit Qimiq


Hallo ihr Lieben,

Qimiq habe ich ja schon vor längerer Zeit als schnelle Koch- und Backhilfe für mich entdeckt. Das Produkt ist rein natürlich und ohne künstlicher Zusatzstoffe und vereinfacht das Zubereiten von Saucen, Cremen und vielen anderen Köstlichkeiten um einiges. Besonders gerne verwende ich Qimiq für Tortencreme oder Desserts, denn es erspart mir das lästige Handling mit Gelatine. Stimmt das Verhältnis Qimiq zu den anderen Zutaten ist bei mir noch jede Creme gelungen.

Nun darf ich für Qimiq Rezepte testen und nachkochen. Zwei verschiedene Gerichte habe ich meiner Familie schon kredenzt. Bevor ich zu meinen Testgerichten komme aber noch ein paar Informationen zu den Produkten:

  • Die Hauptzutat  von Qimiq ist Sahne.
  • Qimiq Classic besteht aus 99 % Sahne (15 % Fettanteil) und 1 % Speisegelatine
  • Qimiq Classic Vanille besteht 93 % Sahne (16,2 % Fettanteil), 4 % Zucker, Speisegelatine, Stärke, Vanilleextrakt, Aroma und dem Farbstoff Betacarotin
  • Qimiq Sausenbasis besteht aus Sahne (15 % Fettanteil) und Stärke.
  • In Österreich sind diese drei Qimiq-Produkte in fast allen Lebensmittelmärkten in Haushaltsgrößen von 250 g – bei Hofer  300 g – erhältlich.
  • In Deutschland sind die drei Qimiq-Produkte bei EDEKA, Marktkauf und Globus in Haushaltsgrößen von 250 g – bei Aldi Nord 300 g – erhältlich.
  • Die Produkte findet man bei den H-Milchprodukten, Backwaren oder auch manchmal in den Kühlregalen.

Ich habe für meinen Rezepttest eine vegetarische Hauptspeise und etwas Süßes zum Nachmittagskaffe ausgewählt:

Gemüserahmspaghetti und Vanillecremeschnitten

Beide Rezepte sind einfach und schnell nach zu kochen, preiswert und benötigen nur wenige Zutaten!

005Meine Zutaten für 5 Portionen Gemüserahmspaghetti:

300 g Spaghetti, 300 ml klare Gemüsebrühe, 150 g Karotten in feine Streifen geschnitten, je 180 g Knollensellerie und Zucchini in feine Streifen geschnitten, 300 g Qimiq Saucenbasis, 25 g gemischte Kräuter fein gehackt, Salz und frisch gemahlener Pfeffer;

Zubereitung:

  1. Spaghetti al dente kochen.
  2. Gemüse in der Suppe bissfest garen.
  3. Qimiq Saucenbasis in das Gemüse einrühren und sämig einköcheln lassen.
  4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Kräuter einrühren.
  5. Spaghetti mit der Gemüsesauce anrichten.

Dieses Gericht war in 30 Minuten auf dem Tisch.

Die Vanillecremeschnitten sind auch sehr einfach und schnell in der Zubereitung. Mir persönlich gefiel das Verhältnis Blätterteig / Creme nicht so recht. Da war mir zu viel Creme auf dem Blätterteig. Geschmacklich waren sie aber richtig gut. Ich werde sie mit der halben Menge Creme noch einmal machen, mal sehen ob mir das besser gefällt.

An dieser Stelle noch ein herzliches Danke an Qimiq, dass ich als Rezepttester ausgewählt wurde. Ich stelle mich sehr gerne wieder für neue Rezepte zum Ausprobieren und Testen zur Verfügung!

Nähere Informationen zu den Produkten, Rezepte und vieles mehr erfahrt ihr hier.

Rezepte mit Qimiq findet ihr auch hier, hier, hier und hier

Advertisements

4 Gedanken zu “Einfach, schnell, vielseitig: kochen mit Qimiq

  1. Hallo Angelika,
    schade das da Gelantine drin ist. Daher ist es nichts für vegetarisch lebende Menschen, wie mich. Gelatine wird ja aus Schwein hergestellt. Und ich frage mich immer wieder, wenn ich mir die Zutatenlisten bei Fertigprodukten oder Teilfertigprdukten anschaue: Geht es nicht ohne? Daher muß ich vieles wieder ins Regal zurücklegen. Man wundert sich echt wo überall Gelatine drin ist.

    Liebe Grüße
    Heike

    • Hallo Heike,

      ja im Qimiq Classic und Qimiq Vanille ist Gelatine enthalten. Man benutzt es ja vielfach für Cremen und Desserts und nimmt dann nicht noch zusätzlich Gelatine.
      In der Saucenbasis besteht aber nur aus Sahne und Stärke, die sollte auch für Vegetarier geeignet sein.
      LG Angelika

    • Mittlerweile kann ich Cremes und Dessert ganz ohne Gelatine herstellen *lach* und brauche daher solche Produkte nicht. Nur schade für die Hersteller, die Gelatine in alles rein tun. Ihnen gehen viele Kunden verloren, oder bekommen sie gar nicht erst.
      Und klar… Saucen brauchen ja auch nicht gelieren *lach*

      Herzliche Grüße aus dem hohen Norden in den tiefen Süden 😉

      Heike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s