Had du Mörchen? Ich hab Mörchen!


Hallo ihr Lieben,

ich mag Karotten. Echt! In jeglicher Form. Ob roh, im Salat, gedünstet, glaciert, gebacken, gebraten, püriert. Egal! Ich mag sie. Meine Familie mag sie. Mein Problem bei Karotten ist immer, dass sie im Geschäft immer schön knackig aussehen. Egal welche Sorte und welche Verpackung oder Nicht-Verpackung sie haben. Ob mit oder ohne Grün, sie sehen im Geschäft immer schön knackig aus. Zuhause nehme ich das Gemüse dann auch immer gleich aus der Verpackung und lege sie ins Gemüsefach oder in die kühle Speisekammer. Und dann fängt mein Problem auch schon an: spätesten nach ein, zwei Tagen sind die Karotten schrumpelig, labberig und unansehnlich. Das ärgert mich immer maßlos. Weshalb ich immer seltener frische Karotten kaufe. Jetzt hab ich mich halt wieder einmal breit schlagen lassen – also von meinem Gehirn – und welche gekauft. Aber nur weil ich einen total leckeren Frühlingskuchen auf Lecker.de gesehen habe und man dafür Karotten braucht Smiley.

018

 

Hab das Rezept etwas abgewandelt, weil ich

  1. der Meinung bin, dass man in einem Kuchen nicht soviel Zucker benötigt wie angegeben
  2. die Nussmenge meinem Vorrat anpassen musste und
  3. auch mit weniger Backpulver als angegeben auskomme.

019

Karottenkuchen mit Frischkäsetopping

Zutaten:

  • 375 g Karotten schälen und fein raspeln (gut für die Oberarmmuskulatur!)
  • 250 g Mehl
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 100 g gem. Haselnüsse
  • 1/4 l neutrales Öl
  • 4 Eier Gr. M
  • 160 g braunen Zucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 50 ml Sahne
  • 200 g Frischkäse
  • 2 EL selbstgemachten Vanille-Puderzucker

Zubereitung:

  1. Backofen auf 150 ° Umluft vorheizen.
  2. Eine Springform (26 cm ø) fetten und mit Mehl ausstauben.
  3. Mehl, Backpulver, Zimt und Zucker miteinander vermengen.
  4. Mit dem Öl und dem Vanilleextrakt vermischen.
  5. Eier nach und nach unter den Teig mischen.
  6. Zum Schluss die Karotten und die gem. Nüsse unter den Teig  rühren.
  7. Teig in die vorbereitet Springform füllen und glatt streichen.
  8. Kuchen für ca. 50-60 min. backen, evtl. 20 min. vor Ende der Garzeit mit Alufolie abdecken.
  9. Kuchen auskühlen lassen und aus der Form lösen.
  10. Für das Topping den Frischkäse und die Sahne mit dem Zucker cremig rühren.
  11. Kuchen mit der Frischkäsecreme bedecken.

Da der Frühling in diesem Jahr schon recht zeitig da ist, treibt auch die Zitronenmelisse im Garten schon ordentlich durch. So hatte ich gleiche eine frische grüne Deko für den Kuchen zur Hand.

020

 

Das original Rezept findet ihr übrigens hier

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s