Gelesen: “Sie nannten mich es” und “Tochter der Schwäne”


Hallo ihr Lieben,

meine mittlere Tochter brachte mich auf das erste Buch. Sie lieh es sich aus der Schulbibliothek und konnte nicht mehr aufhören

darüber zu sprechen. Das zweite borgte ich mir wie so oft schon aus meiner Mediathek!

BILD3136

Dave Pelzer – Sie nannten mi “Es” Der Mut eines Kindes zu überleben – Roman – 160 Seiten

*******************************************************************************************************************************************

Das Buch handelt von der traurigen und grausamen Kindheit des Dave Pelzer. Er schildert darin wie seine Mutter ihn ab

seinem 4. Lebensjahr aufs grausamste misshandelte. Bis zu seinem 12. Lebensjahr war seine Kindheit geprägt von

Essensentzug bis Versklavung – wobei ich hier nur die “humansten” erwähne! Die Geschichte geht von der ersten Seite

an sehr nahe. Auch wenn es schon einige Zeit her ist, das ich das Buch jetzt gelesen habe, ist das ganze Ausmaß für mich immer

noch unfassbar. Wie kann ein Mensch, wie kann eine Mutter ihrem Kind solche Grausamkeiten antun, wie sie im Buch geschildert werden!

Wie kann ein Vater das zulassen? Und wieso hat niemand über so viele Jahre nichts unternommen, obwohl es doch scheinbar schon mehreren

Personen früher aufgefallen ist?

Ein Buch das nahe geht, mit einer Thematik die leider leider doch immer wieder aktuell ist!

******************************************************************************************************************************************

 

Covergrafik

Julie Watson – Tochter der Schwäne – Historischer Roman – 765 Seiten

*****************************************************************************************************************************************

Die Geschichte handelt von Deidre, deren Schicksal schon vor ihrer Geburt besiegelt zu sein schien. Der höchste aller Druiden prophezeite

seinem König ihre außergewöhnliche Schönheit und dass sie das Königreich zu Fall bringen würde. Conor der König glaubte dieser Vorhersage nicht,

er wollte Deidre zwingen seine Frau zu werden und somit seinen Thron und seine Herrschaft sichern. Die junge Frau wollte dieses Leben aber nicht

führen und so schloss sie sich den drei mutigen Söhnen des Usnech an und musste mit ihnen vor dem grausamen König fliehen.

In Alba meinten sie ein neues Leben ohne Verfolgung beginnen zu können. Das Schicksal hatte aber andere Wege für die Vier gewählt……..

Ein Buch für Freunde der Irischen Sagen und Mythologien, zwischendurch etwas langatmig aber doch schön zu lesen!

*****************************************************************************************************************************************

[tweetmeme only_single=“false“]
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s